ProTube für iOS: Großartige YouTube-App mit einem großen Haken

Cydia-Kenner werden ProTube bereits kennen, denn die -App wird dort bereits seit längerem angeboten. Nun ist auch eine offizielle Version verfügbar, die über den App Store bezogen werden kann.

Optisch macht ProTube einen wirklich guten Eindruck, die modern gehaltene Seitenleiste sowie die Edge-to-Edge-Thumbnails gefallen auf Anhieb. Auch funktionell hat ProTube einiges zu bieten: Zum einen kann die App auch ohne YouTube-Login genutzt werden, wobei sich dann sogar Playlists anlegen lassen. Des Weiteren lassen sich in Playlisten offline speichern und ohne Datenverbindung anschauen. Die Auswahl der Videoqualität mitsamt einer Option zur Musikwiedergabe mit 256 kbit/s (die nur unter iOS 8 zur Verfügung steht) sowie Background-Playback gehören ebenfalls zum reichhaltigen Funktionsumfang.

Außerdem werden Streaming zum AppleTV und Chromecast, die Veränderung der Wiedergabegeschwindigkeit sowie umfassende Anpassungsmöglichkeiten für Startseite und Co. unterstützt. Wurde ein YouTube-Video darüber hinaus für mobile Endgeräte gesperrt, können diese in ProTube trotzdem wiedergegeben werden und ähnlich wie in der offiziellen YouTube-App ist es möglich, Videoseiten zu minimieren, um während der Wiedergabe in der Applikation zu navigieren.

Das alles ist nur ein Auszug der Funktionalität von ProTube. Man merkt hier definitiv an, dass der deutsche Entwickler Jonas Gessner sehr viel Zeit in die Entwicklung gesteckt hat. Das alles gibt es im App Store für 1,79 Euro zu haben, was gemessen am Funktionsumfang wirklich an und für sich mehr als gerechtfertigt ist.

Nichtsdestotrotz habe ich am Ende des Tages auch Kritik an ProTube, denn wie bereits bei APPgefahren angemerkt wird, verhindert die Anwendung die Wiedergabe von Werbeeinblendungen, was die Ersteller der YouTube-Inhalte wiederum ihrer Einnahmen beraubt. Ich für meinen Teil könnte es noch halbwegs verstehen, wenn man dem Nutzer die optionale Möglichkeit gibt, eine solche Funktionalität zu aktivieren – das Aussperren der Werbeblöcke jedoch zu erzwingen, ist grob fahrlässig, weswegen ich eine an und für sich großartige Applikation nur noch bedingt empfehlen kann.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. :-( #wpappbox

Links: → Store öffnen → Google-Suche

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben