Quip: Moderne Textverarbeitung für Android erschienen

Im August erst habe ich den Textverarbeitungs-Dienst  hier im Blog vorgestellt. Dort habe ich auch erwähnt, dass sich die Android-App bereits seit einiger Zeit im Beta-Stadium befindet. Eben App hat nun den Beta-Status verlassen und ist ab sofort offiziell im Google Play Store verfügbar.

Innerhalb der App hat man natürlich Zugriff auf alle in Quip erstellten und ebenso lassen sich neue erstellen. Innerhalb dieser stehen die Aktivitätssanzeige und verschiedene Möglichkeiten zum Einfügen von Tabellen, Grafiken und anderen Elementen, sowie zum Formatieren der Texte zur Verfügung.

Neben der Textverarbeitung als Kernkomponente gibt die App auch Zugriff auf die Nachrichtenfunktionen und Kontaktliste. Interessant sind darüber hinaus auch die “Smarten Benachrichtigungen”, durch die Benachrichtigungen nur bei wichtigen Nachrichten angezeigt werden sollen.

Insgesamt ist Quip für Android eine recht gut gelungene App, die vor allem die Textformatierungsmöglichkeiten clever in den Editor implementiert hat. Auch die ganzen anderen Funktionen sind sinnvoll integriert und recht hübsch ist die App dazu auch, wenngleich sie sich nicht konsequent an die Design-Richtlinien von Android hält. Trotzdem: Habt ihr Quip bisher noch nicht ausprobiert, solltet ihr das spätestens jetzt nachholen!

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. :-( #wpappbox

Links: → Store öffnen → Google-Suche

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben