Quiver für OS X: Ausgereifte Notizverwaltung für Code-Snippets

Im letzten Monat stellte ich mit SnippetsLab eine Möglichkeit vor, mit der Entwickler ihre verwalten können. „Quiver” geht prinzipiell in die gleiche Richtung und will ebenfalls eine komplette Verwaltung bieten.

Quivers Benutzeroberfläche orientiert sich dabei noch stärker an Evernote, als SnippetsLab es bereits tut. In der linken Sidebar hat man eine Übersicht über alle angelegten Notizbücher, in den Spalten rechts daneben werden die , die in einem bestimmten Notizbuch liegen gezeigt und der Hauptbereich ist für die Einzelansicht einer Notiz reserviert. Neben dem standardmäßig aktivierten hellen Theme bietet Quiver auch eine dunkle Version, sodass die App für beide OS-X-Farbschemata gewappnet ist.

Der Editor selbst ist recht leistungsfähig ausgefallen: , LaTeX, Plain Text und Code lassen sich problemlos in einer Notiz benutzen. Per Drag & Drop können zudem Bilder und andere Dateien direkt in die Notiz eingefügt werden. Eine Live-Preview für die geschriebenen Texte ist ebenso verfügbar, wie ein Präsentationsmodus. Dazu kommen dann noch weitere Funktionen, wie automatisches Speichern, Schlagwörter zur besseren Sortierung, Versionierungen, Shared-Notebooks zur Team-Kollaboration sowie eine Volltextsuche.

Besonders cool ist darüber hinaus die Möglichkeit, den kompletten Notizbestand über einen -Dienst zu synchronisieren. Hier stehen unter anderem , und Drive zur Verfügung. Wer sich darüber hinaus mit Javascript auskennt, kann die Bestandsdatei auch nutzen, um Integrationen in andere Applikationen herzustellen.

Insgesamt ist Quiver also sehr ausgereift und bietet eine Vielzahl an überlegten Funktionen in einer übersichtlichen und hübschen Benutzeroberfläche. Im direkten Vergleich zu SnippetsLab sieht dieses zwar hübscher aus, allerdings kann Quiver funktionell deutlich punkten. Wer einen solchen Umfang an Funktionalität sucht, wird mit Quiver wahrscheinlich sehr zufrieden sein. Im Mac App Store kostet die App 9,99 Euro, allerdings ist über die offizielle Webseite auch eine kostenlose Testversion verfügbar, mit der man sich das Ganze erstmal in Ruhe anschauen kann.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Quiver: The Programmer's Notebook
Entwickler: HappenApps, Inc.
Preis: 9,99 €
Danke Torsten!

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben