Retab für Android: Google-Reader-Client für Tablets

Den Großteil der -Apps, die sich mit verbinden, habe ich wohl bereits durch und mit der App “Reader” bin ich sehr glücklich geworden. Allerdings kann es ja nicht schaden, wenn man sich regelmäßig auch mal nach Alternativen umsieht. Eine solche Alternative, die speziell für Android-Tablets entwickelt wurde, ist die App “Retab”.

Der Aufbau der Feeds erinnert recht stark an News-Apps, wie z.B. Flipboard, oder auch die Magazin-Ansicht von Reader. Die einzelnen Ordner werden als Kacheln dargestellt, die darunterliegenden Feed-Items kommen dann in der genannten Magazin-Ansicht daher. Auf einem Tablet sieht das natürlich sehr schick aus. In den Optionen hat man noch einige Möglichkeiten, um die App auf die eigenen Bedürfnisse anzupassen. Beispielsweise lässt sich so ein interner Browser aktivieren. Wirkliche Optionsorgien wird man hier allerdings nicht vorfinden. Mich störte z.B., dass ich das Schriftbild nicht anpassen konnte, wobei die Standardansicht auch recht ordentlich gemacht ist.

Als kostenlose Alternative zur Pro-Version von Reader kann man Retab allerdings sicher in Erwägung ziehen. Ein paar optische Verbesserungen bei der Ordner-Darstellung und zusätzliche Funktionen (unter anderem Mobilizer von Readability und/oder Pocket, Offline-Funktionalität, sowie Schrift-Anpassungen) hätte ich mir allerdings noch gewünscht. Scheinbar wird die App auch nicht mehr aktiv weiter entwickelt (das letzte Update ist vom 17.05.2011) – so lange sie aber noch funktioniert, kann man das ja trotzdem mal ausprobieren. Den Download der App findet ihr natürlich im Google Play Store.

Die App wurde nicht im Store gefunden. :-( #wpappbox

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben