Rotation für Android: Rotationseinstellungen per App mit Tasker-Integration definieren

Wer die maximale Kontrolle über die automatische seines Android-Gerätes haben will und sich hierfür detaillierte Einstellungen wünscht, sollte sich mal anschauen.

In der Applikation kann man zunächst globale Einstellungen definieren und so bereits per Default alle Rotationsmodi nutzen, die Android unterstützt, und diese genau vorgeben. Noch spannender ist aber die Möglichkeit, exakte Rotationseinstellungen für jede andere installierte App einzeln und detailliert festzulegen. So kann man beispielsweise festlegen, dass YouTube per Default im Landscape-Modus geöffnet werden soll und Twitter im Portrait-Modus.

Weitere interessante Funktionen umfassen die Möglichkeit, die Rotationseinstellungen per Widget und/oder persistenter Benachrichtigung on-the-fly zu ändern. Darüber hinaus steht eine Tasker-Integration zur Verfügung, um die App und deren Funktionalität an verschiedenste Ereignisse und zu knüpfen. Optisch kommt Rotation dazu im daher, welches sehr nett umgesetzt wurde, dazu stehen je ein helles und dunkles Theme zur Auswahl.

Rotation steht bei Google Play zum kostenlosen Download bereit und kann dann sieben Tage mit allen Funktionen und werbefrei getestet werden. Will man die App anschließend weiter nutzen, wird der Kauf des Pro-Keys fällig, welcher mit 0,78 Euro aber auch sehr günstig zu haben ist. Mir persönlich gefallen die Möglichkeiten von Rotation ziemlich gut und wenngleich ich persönlich das nicht benötige, kann ich mir sehr gut vorstellen, dass vor allem Tasker-Liebhaber ihren Spaß mit Rotation haben werden.

Rotation - Orientation Manager
Entwickler: Pranav Pandey
Preis: Kostenlos
Rotation Key
Entwickler: Pranav Pandey
Preis: 0,99 €
Quelle Google+

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben