SafeSync – Dropbox Konkurrent aus Deutschland mit besserer Synchronisierung

Ich muss ja sagen, dass ich meine Dropbox schon sehr, sehr gerne mag. Einfacher ist die Synchronisierung von Dateien unter verschiedenen PCs und mobilen Geräten für mich nie gewesen. Außerdem ist der Dienst in eine Vielzahl anderer Anwendungen integriert. Allerdings ist die Frage der Sicherheit eine durchaus berechtigte, weswegen Christian seine Dropbox zuletzt ja innerhalb von zwei Beiträgen noch einmal auf eigene Faust absicherte (Teil Eins, Teil Zwei).

Wer seine Bedenken damit stillen könnte, dass seine Daten in Deutschland liegen und damit dem hiesigen Datenschutzgesetz unterliegen würden, könnte eine Menge Freude an SafeSync vom Sicherheitsspezialisten Trend Micro gewinnen. Denn hier liegen die Daten ausschließlich in Deutschland, zumal die Synchronisierung hier deutlich flexibler ist als es bei Dropbox bisher der Fall war.

Weboberfläche von SafeSync

Nach Erstellung eines Kontos hat man zunächst zwei GB frei zur Verfügung (über den oben verlinkten Referrer gibt es nochmal 250 MB dazu ;)). Um diese zwei GB zu füllen, nutzt man entweder die Weboberfläche, den Desktop Client, den es für und Mac gibt oder aber die mobilen Apps für oder .

Lokaler SafeSync Ordner

Installiert ihr den jeweiligen Desktop Client, erstellt dieser auf der Festplatte einen SafeSync Ordner. Das Prinzip ist hier im Speziellen das Gleiche, wie bei Dropbox. Ihr kopiert also eine Datei in den Ordner, welche dann sofort hochgeladen wird. So weit, so bekannt. Interessant wird es nun aber mit Ordnern, die nicht im SafeSync Ordner liegen. Über das Kontextmenü könnt ihr nämlich ganz normale Ordner mit SafeSync synchronisieren lassen ohne, dass diese im eigentlichen SafeSync Ordner liegen! Das ist ein Feature, das sich extrem viele Dropbox User (ich inklusive) schon lange wünschen, denn dadurch muss man die lokale Dateiordnung nicht über Bord werfen und hat trotzdem alles nötige online. Das dürfte für so einige das Killer-Feature schlechthin sein.

Ordner per Kontextmenü über SafeSync synchronisieren lassen

Ebenso wie bei Dropbox synchronisieren die mobilen Apps übrigens ebenfalls nicht die Ordner komplett auf die Geräte. Dateien, auf die ihr zugreifen wollt, müssen also vorher manuell heruntergeladen werden. Das finde ich allerdings nicht schlimm, denn so fressen einem die Apps wenigstens nicht die Datenflat weg. Sind Dateien aus SafeSync in eurem Cache vorhanden, können die aber übrigens auch offline verwendet werden. Nettes, kleines Feature, das einem dann und wann mal nützlich sein könnte – Stichwort Zugfahrt etc.

Synchronisierungsstatus der Ordner

Ich für meinen Teil bin von SafeSync sehr positiv angetan und würde einen Wechsel von Dropbox prinzipiell durchaus in Erwähgung ziehen. Allerdings beackere ich mehrere Ordner gemeinsam mit verschiedenen Leuten und die alle ebenfalls zum Wechsel zu animieren, die ihre Dropbox genauso lieb haben, wie ich prinzipiell auch, ist ein denkbar schweres Vorhaben. Wenn ihr aber größtenteils alleine Dateien synchronisiert, dürfte SafeSync sicher ein sehr cooles Tool für euch sein.

Die Frage aller Fragen lautet nun natürlich: Dropbox oder SafeSync? Und warum eines der Beiden? Eure Meinungen dazu?

SafeSync Desktop Clients herunterladen

SafeSync im Google Play Store

SafeSync im App Store

[Danke an Michel für den Tipp!]

  • Pingback: (@CocasBlog) (@CocasBlog)()

  • Pingback: (@net_seo) (@net_seo)()

  • Michel

    Hallo Coca,

    schön wenn der Tip nützlich war. Das gleiche hätte ich auch schreiben können.
    Du schreibst: Allerdings beackere ich mehrere Ordner gemeinsam mit verschiedenen Leuten und die alle ebenfalls zum Wechsel zu animieren,… da sehe ich ein Problem. Ich finde bei dem privaten Safesync Account keine Möglichkeit Ordner mit jemanden zu verknüpfen so dass jeder Änderungen durchführen kann. Es sind nur Links zu Ordner möglich, jedoch nur Leserechte :-(
    Dropbox hatte großen Erfolg auch wegen der Freundschaftswerbung. Die hat Safesync auch bis 8GB extra. Schön wärs, für keinen meine Einladungen habe ich mehr Speicher erhalten. Schade aber angepriesen wird es und Support gibt es bei der Freevariante nicht.
    Jedoch sind die Preise recht gut, deutscher Support Tel. 081188990505 und natürlich Serverstandort in Deutschland!
    Potential ist genug da, mal sehen was Trenmirco draus macht.

    • Michel

      … die Freundschaftswerbung funktioniert inzwischen hat bei mir einige Tage gedauert…. da die Preise aber okay sind werde ich mal überlegen, ob ich dazukaufe.

  • http://twitter.com/jeypacman Jens Pechmann

    Grundsätzlich sei aber erwähnt das es sich bei TrendMicro um ein japanisches Unternehmen handelt.

    • http://CocasBlog.de Coca

      Natürlich, da hast Du Recht. Allerdings stehen ja die Server für diesen Dienst allesamt in Deutschland, weshalb ich auch z.B. diese Überschrift gewählt habe.

  • Pingback: (@CocasBlog) (@CocasBlog)()

  • http://twitter.com/jeypacman Jens Pechmann

    Ja. Wollte das auch nur mal erwähnen. Bei mir gestaltete sich alleridngs die Installation des Desktop Clients unter Windows 7 SP1 recht schlecht. Mein Schutzprogramm GData IS 2013 fror komplett ein. So habe ich es vorerst wieder deinstalliert. Mal sehen wie es jetz auf den Aspire mit Eset läuft.

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben