Seek ‘n Play für Chrome: YouTube-Videos im Android- und iOS-Stil in die untere rechte Seite minimieren

Das -Feature der -Apps für Android und iOS ist ziemlich cool. Mit der Chrome-Erweiterung Seek ‘n Play kann man eben jenes auch im Desktop-Browser nutzen.

Schaut man in den mobilen YouTube-Apps ein Video, kann man dieses per Wischgeste in die untere rechte Ecke minimieren. Das Video läuft dann unterbrechungsfrei weiter, während man in der App weiter navigieren kann, was zweifelsohne ein sehr cooles Feature ist.

Im Desktop-Browser bietet YouTube diese Funktion von Haus aus nicht, allerdings lässt sich das Ganze über die Chrome-Erweiterung Seek ‘n Play nachinstallieren. Das Ganze läuft dann nicht ganz so smooth und auch nicht komplett unterbrechungsfrei, macht aber trotzdem einen coolen Eindruck.


Statt einer Wisch- bzw. Mausgeste ruft man aus einer Videoseite heraus einfach einen Kanal auf oder führt eine Suche durch. Nachdem der jeweilige Ladevorgang ausgeführt wurde, lädt die Erweiterung das zuvor abgespielte Video in der unteren rechten Ecke. Dadurch, dass YouTube bereits seit längerer Zeit die Wiederaufnahme von teilweise angeschauten beherrscht, kann man das Video dann an der jeweiligen Stelle weiterschauen.

Insgesamt ist das Ganze durchaus sehr nett und im Endeffekt kann man sich so eventuell den ein oder anderen zusätzlichen offenen Tab sparen, da man mit der Erweiterung ja nun alles in einem Tab machen kann. Der Download ist im Chrome Web Store kostenlos verfügbar, ich persönlich werde sie vorerst installiert lassen.

Seek 'n Play for YouTube™
Entwickler: Circularify
Preis: Kostenlos

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben