Shutter 0.91 für Ubuntu mit Bugfixes und neuem Icon

Das unter Linux sehr bekannte Screenshot-Tool hat aktuell ein kleineres Update auf die Version 0.91 bekommen.

Die Versionsnummer lässt bereits richtig vermuten, dass es sich dieses Mal um ein kleineres Update handelt: So wurde beispielsweise Pixlrs Bilderhosting-Dienst imm.io aus der Applikation entfernt, sodass man die Screenshots nicht mehr automatisch dorthin hochladen konnte – was übrigens auch gar nicht mehr möglich war, da der Dienst am Jahresanfang sowieso eingestellt wurde. Außerdem wurde auch ein Bug gefixt, bei dem der Session-Tab keine Thumbnails mehr anzeigte und auch ein neues, verbessertes Icon wurde nun vorgestellt, welches um einiges eleganter und “erwachsener” aussieht im Vergleich zur alten Variante.

Insgesamt sicher ein nettes Update und das Icon schaut sehr schick aus – ich persönlich würde mich aber mal darüber freuen, wenn die Entwickler in nicht allzu ferner Zukunft weitere, teils sehr nervige Bugs, fixen würden. Ich für meinen Teil habe z.B. seit jeher Probleme mit den Tastaturkürzeln, die immer mal wieder einfach nicht korrekt funktionieren. Von diesen Problemen gibt es bei Shutter so einige, wie gesagt: Ich würde mich über entsprechende Fixes freuen, denn an und für sich ist Shutter eine tolle Screenshot-Applikation mit vielen Funktionen und integriertem Editor. Die neue Version jedenfalls steht aktuell lediglich für Ubuntu-Nutzer zur Installation via Launchpad bereit, weitere Distributionen sollen baldmöglichst versorgt werden.

Shutter per PPA installieren
  • sudo add-apt-repository ppa:shutter/ppa
  • sudo apt-get update && sudo apt-get install shutter
Quelle Shutter via OMG! Ubuntu!

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben