Shutter 0.92 für Linux entfernt Ubuntu-One-Bilderupload und mehr

gilt unter Linux seit Jahren als das beste Screenshot-Tool und auch ich setze unter Elementary OS und Ubuntu auf diese Applikation. Nun wurde Version 0.92 veröffentlicht.

Jenes Update beseitigt unter anderem mehrere Programmfehler, die z.B. zu Abstürzen von Shutter führten. Vor allem aber haben die Entwickler mit der neuen Version drei Upload-Plugins entfernt, sodass der Bilderupload zu Ubuntu One, ImageBanana und Ompldr nicht mehr möglich ist – alle drei Bilder-Dienste haben ihre Pforten inzwischen nämlich geschlossen.

Wie gesagt: Shutter ist das wohl mit Abstand beste Screenshot-Tool unter Linux, weswegen ich es immer wieder gerne empfehle. Der Funktionsumfang, den man hier findet, ist beispielhaft und so in keiner anderen Anwendung vorhanden. Die Installation kann unter Ubuntu übrigens bequem per PPA erfolgen, für andere Distributionen bieten die Entwickler auf der offiziellen Webseite entsprechende Pakete zum Download an.

Download Shutter →

Shutter per PPA installieren:
  • sudo add-apt-repository ppa:shutter/ppa
  • sudo apt-get update && sudo apt-get install shutter
Changelog Version 0.92

  • LP: #731874
    [Launching a second instance causes a crash – ArchLinux]
  • LP: #1034768
    [Segmentation fault (core dumped) when trying to edit an image]
  • LP: #1285287
    [Crashes after clicking “edit” while using certain icon themes]
  • LP: #1334869
    [Shutter: ImageBanana no loger active….]
  • LP: #1351015
    [Remove Ubuntu One]
  • maltris

    Das ist auch alles ganz richtig so. Omploader gibt es ohnehin schon seit knapp einem Jahr nicht mehr.

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben