Shuush – Aktivitätsbeeinflusster Twitter Client

Dieser Tage beschäftige ich mich damit, ein bisschen Ordnung in meine Read It Later Liste zu bekommen. Dabei bin ich auf so einige Sachen gestoßen, unter anderem auf den Client Shuush – leider ohne jeglichen Quellenverweis, weswegen ich den leider schuldig bleiben muss. Sorry! :(

Shuush mit aktiviertem Gewichtungsfilter

Nichtsdestotrotz ist Shuush ein Twitter Client, der sich dazu verschrieben hat, die eigene Timeline nach der Aktivität der Followings zu gewichten. Im Endeffekt heißt das dann, dass Twitterer, die nicht so häufig twittern auffälliger dargestellt werden als jene, die ununterbrochen Tweets absenden. Das resultiert wiederum in verschiedenen Schriftgrößen für die einzelnen Gewichtungen – je aktiver der User, desto kleiner die Schriftart. Die Gewichtungen reichen dabei von Eins (ganz wenige Tweets) bis Elf (wirklich sehr mitteilungsbedürftig ;)). Durch dieses Konzept möchte das Team hinter Shuush erreichen, dass auch Twitterer, die normalerweise im Wust der Massen-Twitterer untergehen würden, mal auffallen können.

Shuush ohne aktivierten Gewichtungsfilter

Prinzipiell ist das Konzept ein interessantes und auch nachvollziehbares. Ich allerdings würde das nur ungern nutzen, da ich vorzugsweise Tweets von Leuten lese, die regelmäßig twittern (Ausnahmen bestätigen hier natürlich mal wieder die Regel!). Hier bräuchte ich dann im Alltag das Mikroskop, weswegen Shuush für mich unbrauchbar wäre. Aber wie gesagt, vom alleinigen Prinzip der Gewichtung her ist das Ganze sicher interessant.

  • Pingback: (@CocasBlog) (@CocasBlog)()

  • https://twitter.com/#!/stony2k Stony

    “Your Shuush level is 6″ Muss ich mir jetzt Sorgen machen, dass ich eine Plappertasche bin?

    Die Schriftart ist wirklich sehr klein bei Vielschreibern. Produktiv lässt sich das so nicht nutzen.

    • http://CocasBlog.de Coca

      Ich bin eine 11. Da musste Dich also noch ein wenig anstrengen, bis Du besagte “Plappertasche” bist, mein Lieber. ;)

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben