Skitch 2.0 für iOS: Mit fester Evernote-Integration und weniger Funktionen

Gestern hat Evernote Version 2.0 des aufgekauften Screenshot-Tools Skitch für Mac und (erstmals auch für das iPhone und den iPod Touch) veröffentlicht. Dabei wurde Skitch quasi komplett umgekrempelt und stark vereinfacht und fest dabei ist nun auch die Voraussetzung eines Evernote-Accounts, wenn man die Screenshots online synchronisieren will.

Die Benutzeroberfläche wurde komplett überholt und sieht definitiv sehr simpel aus. Man öffnet einen Screenshot, hat ein paar Möglichkeiten zur Bearbeitung und kann diese dann speichern. Neu dabei sind ebenfalls Tools zum Verpixeln und Hervorheben. Ist man über den Evernote-Account eingeloggt, werden diese dann automatisch synchronisiert – wahlweise in ein gesondertes Notizbuch. Soweit, so simpel und vor allem gut in der Ausführung.

Was weniger gut sind die Funktionen, die Evernote bei dem 2.0-Update entfernt hat (siehe Artikel bei TechCrunch). Vor allem bei der Desktop-Version für Mac OS X hat man hier die Schere angesetzt. Screenshots sind nun gezwungenermaßen im PNG-Format, Lupenfunktion, sowie Grab-To-Resize und weitere Funktionen sind ebenfalls weg. Auch die Möglichkeit, sich mit Skitch-Accounts anzumelden, wurde wegrationalisiert. Man merkt, dass Evernote einfach ein möglichst einfaches Screenshot-Tool in das Evernote-Ökosystem integrieren will und ob man das nun mag oder nicht, muss jeder selbst wissen. Ich allerdings denke, dass es den wenigsten gefallen wird, wobei ich aber sagen muss, dass die iOS-App an sich gar nicht mal schlecht ist.

Skitch für iOS

Skitch für Mac OS X

  • http://blog.axxg.de Alexander

    Die Funktionalität is so Bananne, aber das ist glaube meine meist genutze App unter Android…

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben