SmartClose für Windows: Ausgeführte Anwendungen sichern und nach Windows-Neustart wieder öffnen

Windows ist berühmt-berüchtigt dafür, des Öfteren nach einem kompletten Neustart des Systems zu verlangen. Um diesen Prozess etwas zu vereinfachen, gibt es ein Tool namens SmartClose.

Diese kleine Anwendung ermöglicht es, Snapshots der aktuell offenen Applikationen zu erstellen und diese dann automatisch zu schließen. Nach dem Reboot kann man den zuvor erstellten Snapshot wiederherstellen, sodass alle Programme, die vor dem Neustart geöffnet waren, wieder an dem Punkt ausgeführt werden, an dem sie zuvor beendet wurden.

SmartClose gibt einem hierfür noch einige Einstellungsmöglichkeiten mit auf den Weg. Beispielsweise lässt sich vorgeben, ob bei der Snapshot-Erstellung alle Windows-Dienste angehalten werden sollen, außerdem lässt sich für die Wiederherstellung festlegen, dass auf Wunsch nur die Anwendungen automatisiert geöffnet werden sollen, die nach dem Neustart noch nicht bereits wieder ausgeführt wurden.

Insgesamt ist SmartClose ein sehr nettes Tool mit recht gut ausgearbeiteten Möglichkeiten für die Erstellung und Wiederherstellung von Programm-Snapshots. Etwas schade ist, dass das Erstellen jener Snapshots mit so einigen Mausklicks verbunden ist – ein 1-Klick-Modus, der z.B. auf Basis eines vorher konfigurierten Profils einfach direkt alle Anwendungen sichert, wäre für den schnellen Gebrauch sicher nett gewesen.

Nichtsdestotrotz kann man SmartClose durchaus empfehlen, wenn einem gerade das Öffnen vieler Anwendungen nach dem Systemneustart nervt. Kompatibel ist das Tool mit Windows 7, Windows 8.x sowie bereits Windows 10; dazu ist das Ganze kostenlos über die offizielle Webseite zu haben.

Download SmartClose für Windows →

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben