SnapLock für Android: Alternativer Lockscreen in hübschem Design

Nach etwas längerer Zeit will ich euch an dieser Stelle mal eine -App vorstellen. Dieses Mal geht es um SnapLock.

SnapLock präsentiert sich das der Installation und anschließenden Aktivierung insgesamt minimalistisch und modern, weiß aber dennoch durch einige nette Funktionen zu gefallen. Beispielsweise werden eingehende Benachrichtigungen direkt auf dem Lockscreen angezeigt und können von dort direkt geöffnet oder per Wischgeste entfernt werden.

Eine Wischgeste nach rechts zeigt dann den zweiten Bildschirm der App, auf dem zum einen Wetter-Informationen und Kalender-Events sowie einige festlegbare App-Favoriten zu sehen sind. Der Lockscreen bietet darüber hinaus eine zentrale Mediensteuerung für alle Mediaplayer, sodass sich sowohl lokale Musikplayer-Apps, als auch Streaming-Äquivalente, wie Spotify und Rdio, über diese Steuerung bedienen lassen.

In den Einstellungen der App gibt es zudem einige Möglichkeiten, um den Lockscreen anzupassen. Beispielsweise kann man zwischen eigenen Hintergrundbildern sowie täglich wechselnden von 500px auswählen und auch eine PIN-Sperr oder alternativ ein Sperrmuster festlegen. Per Wischgeste von der unteren, rechten Seite nach oben lässt sich zudem die Kamera-App aufrufen – welche App dann geöffnet wird, kann man ebenfalls vorgeben.

SnapLock ist meiner Meinung nach eine der besseren, weil stimmungsvoll gestalteten, Lockscreen-Alternativen für Android. Zudem werden einige, sehr nette, Funktionen geboten. Die App ist wahrlich kein Schweizer Messer, wenn es um Customizing geht, ist aber auch ohne diese Funktionen definitiv die Installation wert, wenn man mit dem aktuellen Lockscreen unzufrieden ist.

SnapLock
Entwickler: Ripple Technology
Preis: Kostenlos

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben