Spark Mail: Die aktuell wohl beste E-Mail-App für iOS

Die populären iOS-Entwickler von haben aktuell mit eine neue E-Mail-App veröffentlicht, die sich definitiv sehen lassen kann.

Spark Mail funktioniert mit , .com, , sowie und gleicht die Daten via IMAP4 ab, was wiederum bedeutet, dass die Synchronisierung der zum Beispiel unter etwas länger dauert, als mit der offiziellen App. Dies wollen die Entwickler allerdings mit einer Vielzahl an interessanten Features auffangen.

Zunächst werden die E-Mails in der Smart-Inbox in verschiedene Bereiche eingeteilt: Persönliche E-Mails, Benachrichtigungen sowie Newsletters nennen die sich und welche E-Mails in welchem Bereich landet, ist natürlich selbsterklärend, wobei man sagen muss, dass diese automatische Einteilung ausgesprochen gut funktioniert. Zudem kann man sich optional nur über „wichtige“ E-Mails benachrichtigen lassen. Wer dagegen einen klassischeren Look bevorzugt, findet auch eine einfache Inbox-Ansicht mit einer Auflistung der aktuellsten E-Mails im Posteingang.

Einzelne E-Mails können darüber hinaus per Wischgeste zur linken oder rechten Seite bearbeitet werden, sodass man diese als gelesen/ungelesen markieren, archivieren, anpinnen, löschen und snoozen kann – eine Funktion, die wir bereits aus Mailbox und diversen anderen Apps kennen. Eigene Ansichten für das Archiv, gesnoozte E-Mails sowie Nachrichten mit Anhängen lassen sich ebenso aufrufen.

Sehr cool ist zudem die Möglichkeit, das User-Interface nach seinem Geschmack anzupassen. Beispielsweise können die Elemente in der Sidebar angepasst werden, die Aktionen der Wischgesten lassen sich vorgeben und der Floating Action-Button kann auf Wunsch in die obere Toolbar verschoben werden. Weitere Funktionen umfassen das Anlegen mehrerer Signaturen, die im Mail-Composer per Wischgeste gewechselt werden können, Unread-Badges, eine Suchfunktion sowie anpassbare Toolbar-Aktionen.

Wer E-Mails oft zu anderen Cloud-Diensten schickt oder Dateianhänge bei diesen Diensten speichert, wird sich außerdem über die direkte Integration diverser Dienste freuen: Pocket, Dropbox, Evernote, OneNote, Google Drive, Instapaper, Readability sowie Box stehen hierfür derzeit zur Verfügung. Mich persönlich freut hier vor allem die Evernote-Integration, wobei ich mir für die Zukunft auch eine Todoist-Integration wünschen würde.

Insgesamt macht Spark Mail aber einen hervorragenden Eindruck. Die App ist optisch sehr ansprechend gestaltet, bietet eine Fülle an Funktionen und ist stark anpassbar. Mich persönlich stört zum aktuellen Zeitpunkt allerdings das Fehlen von Aliasen, die nicht angelegt werden können. Bis dieses Feature nachgereicht wird, ist Spark Mail für mich dadurch unbrauchbar, allerdings gibt es natürlich mehr als genügend User, die derlei Funktionen nicht benötigen. Abgesehen davon ist die Anwendung der aktuell insgesamt wohl beste E-Mail-Client für iOS und im App Store bekommt ihr das Ganze auch noch kostenlos.

Spark von Readdle
Entwickler: Readdle Inc.
Preis: Kostenlos
Quelle Readdle via 9to5Mac

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben