SupRemo für Windows: Gelungene Alternative zu TeamViewer

Wer eine Alternative zu TeamViewer sucht, wird an mehreren Stellen im Netz fündig – unter Windows ist SupRemo eine solche Alternative.

SupRemo bietet dabei einige Funktionen: Verbindungsverlauf, Kontaktliste, bidirektionaler Dateitransfer, IP-Filter, ein Multi-User-Chat und mehr bietet die Anwendung, die portabel genutzt wird und nur aus der EXE-Datei besteht, was einen schnellen Support ermöglicht. Des Weiteren kann SupRemo auch als Windows-Dienst eingerichtet werden.

Alle übertragenen Daten werden dabei mit AES 256bit verschlüsselt, des Weiteren wird auch SSL/TLS verwendet. Die Verbindungen werden, wie man es von TeamViewer kennt, über eine ID und ein Passwort aufgebaut, das Ganze ist daher leicht verständlich und nutzbar. Für die private Nutzung ist SupRemo kostenlos, für den geschäftlichen Einsatz wird man dann zur Kasse gebeten – die Preisstufen seht in den unteren Screenshots.

Wie gesagt: Sollte man (aus welchen Gründen auch immer) an einer TeamViewer-Alternative interessiert sein und ausschließlich Windows-Clients nutzen, ist SupRemo eine durchaus interessante Alternative. Der Support kann schnell abgewickelt werden, es werden eine Menge Funktionen geboten und die Datenübertragungen laufen verschlüsselt über die Bühne – ein gutes Gesamtpaket eben.

Download SupRemo

Features

(Klicken zum Vergrößern)

(Klicken zum Vergrößern)


via Neowin
  • Hempel Computer-Netzwerk-Inter

    Supremo läuft auch problemlos unter Linux in Wine, zumindest praktisch getestet zur Fernwartung von Windows-“Fremdsystemen” in Linux Mint 17.1
    Somit wird es echt interessant auch für kommerziellen Einsatz, die Funktionialität steht Teamviewer kaum nach aber der Kostenaufwand ist ungleich günstiger….

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben