uText: Gelungener Markdown-Editor für Linux

uText

Hinter uText verbirgt sich ein sehr simpler Text-Editor für verschiedene Linux-Distributionen, der mit Markdown-Untertützung daherkommt und ich so vor allem an Autoren widmet. Gelungene Markdown-Editoren sind bereits unter Windows nicht allzu häufig anzutreffen, unter Linux allerdings eine echte Rarität. Umso mehr erfreut es dann, wenn man doch einen entsprechenden Text-Editor… Weiterlesen »

Variety für Linux tauscht automatisch Hintergrundbilder aus

Variety Wallpaper Changer 01

Variety ist eine Linux-Anwendung, mit der es möglich ist, Hintergrundbilder automatisch austauschen zu lassen. Die App bietet hierbei ziemlich ausufernde Konfigurationsmöglichkeiten, mit denen sich beispielsweise das Intervall vorgeben lässt, in denen das Hintergrundbild ausgetauscht wird. Als Bezugsquelle kann man beliebig viele lokale Ordner festlegen und darüber hinaus ist es auch möglich, Hintergrundbilder… Weiterlesen »

MicroPinner für Android legt Notizen in der Benachrichtigungsleiste ab

MicroPinner Header

Wer keine komplexe Notizverwaltung führen, dann und wann jedoch trotzdem mal Notizen erstellen möchte, könnte unter Android bei MicroPinner richtig sein. Die über MicroPinner erstellten Notizen werden nämlich nicht in einem eigenen Interface gespeichert, sondern stattdessen als Benachrichtigung in der Benachrichtigungsleiste des Android-Gerätes angezeigt. Um eine neue Notiz bzw. einen… Weiterlesen »

BleachBit für Linux und Windows: Festplattenspeicherplatz sicher freiräumen

BleachBit

Hinter „BleachBit“ steckt ein Tool für Linux und Windows, welches im Grunde Festplattenspeicher freiräumt und dazu auch ein Auge für die Privatsphäre der User hat. BleachBit erlaubt aktuell das Säubern von unbenötigten Daten für über 90 Anwendungen – darunter unter anderen Chrome, Firefox, VLC, Adobe Flash sowie Systemdateien. Hier können… Weiterlesen »

Chromixium: Chrome OS mit Ubuntu als Unterbau

Chromixium 01

Chrome OS wird oft fehlende Funktionalität nachgesagt – vor allem im Offline-Modus. Chromixium versucht dies nun zu fixen, indem man auf Ubuntu als Unterbau setzt. Genauer gesagt setzen die Entwickler auf den Xfce-Desktop, der so umgestalten wurde, dass er im Chrome-OS-Look daherkommt. Dieses Interface wiederum kommt als Window-Manager für Ubuntu 14.04… Weiterlesen »

Seiten: 12345»