Task für iOS: Simple Aufgabenverwaltung im Clear-Stil

Die Aufgabenanwendung Clear für iOS dürfte vielen Nutzern ein Begriff sein und inzwischen ist die App auch für iPads verfügbar. Die App hat damals den großen Minimalismus-Trend in App-Designs mit angetrieben und da bleibt es nicht aus, dass sich mancher Entwickler auch am Stil der App orientiert.

So ist es bei der -App, die sich Task. Das Design und die Bedienung erinnern stark an Clear, das Interface besteht z.B. lediglich aus den Aufgaben, die chronologisch geordnet angezeigt werden. Aufgaben, die heute fällig sind, werden dabei unten platziert und Aufgaben, die jeweils an den späteren Tagen erledigt werden wollen, darüber.

Eine Aufgabe für den heutigen Tag lässt sich einfach erstellen, indem man die unterste Aufgabe nach oben zieht. Aufgaben für spätere Tage werden erstellt, wenn man die beiden umliegenden Aufgaben per Pinch-To-Zoom-Geste auseinanderzieht. Per Wischgeste zur Seite lassen sich Aufgaben als erledigt markieren oder löschen und wischt man abseits der Aufgaben von unten nach oben, hat man Einsicht auf das Aufgabenarchiv.

Der Aufgaben-Editor ist ebenfalls simpel gelöst: Zunächst sieht man lediglich das Eingabefeld für den Aufgabentitel. Die Aufgabe lässt sich direkt zeitlich zuordnen, bei Bedarf öffnet man eine Kalender-Ansicht, um einen genauen Tag festlegen zu können. Im Editor lässt sich für eine Aufgabe darüber hinaus auch ein Reminder festlegen und auch die Priorität kann über das Ausrufezeichen-Icon erhöht werden.

Über eine Wischgeste von oben nach unten erreicht man auf der Übersichtsseite das Einstellungsmenü. Hier lassen sich Klingeltöne für Erinnerungen, iCloud-Synchronisierung, Themes (die kostenpflichtig sind) und mehr konfigurieren.

Das Ganze mag sich zunächst komplex anhören, geht aber schnell in Fleisch und Blut über, sodass man die Navigation schon nach einigen Minuten verinnerlicht hat. Mir persönlich gefällt die App recht, wenngleich ich es kritisch sehe, dass die App auf dem iPad lediglich im Portrait-Modus funktioniert. Das Tablet-Layout von Clear nutzt den zusätzlichen Platz sehr viel besser aus und lässt sich auch im Landscape-Modus bedienen. Des Weiteren fehlen auch Listen in Task völlig, was dem ein oder anderen sicher nicht gefallen dürfte.

Das ist auch der entscheidende Faktor: Durch die Ähnlichkeiten muss sich Task definitiv an Clear messen lassen und eben jenen Vergleich verliert Task dann doch. Nichtsdestotrotz: Wer etwas simples mit möglichst sauberem Layout und Design haben möchte, wird hier fündig. Auch der Preis von lediglich 0,89 Euro spricht im Vergleich zu den 4,99 Euro von Clear für Task.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. :-( #wpappbox

Links: → Store öffnen → Google-Suche

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben