Thunderbird 11 bringt Tabs über die Menüleiste – sinnvoll oder nicht?

Vor drei Tagen hat Version 11 des hauseigenen Email Clients Thunderbird veröffentlicht. Neuerungen gibt es an der Zahl nicht viele, denn wie bei Firefox wird Thunderbird inzwischen in einer schnelleren Versionierung veröffentlicht. Neben den üblichen Bugfixes gibt es aber die Neuerung, dass die Tabs nun über der Menüleiste angebracht wurden, so wie man es inzwischen eben auch von Firefox und all den anderen Browsern, wie Google Chrome oder Opera her kennt. Im Gegensatz zum Browser-Bruder aber lässt sich die Tableiste aber nicht mehr manuell unter die Menüleiste schieben und sitzt daher nun fest direkt unter dem Fenstertitel. Die Entwickler begründen die Änderung damit, dass man Menü-Optionen und die Toolbar damit besser an die Gegebenheiten der unterschiedlichen Tabs anpassen könnte, was eine bessere User Experience bedeuten solle. Den Changelog der aktuellen Version könnt ihr natürlich bei Mozilla einlesen.

Thunderbird 11 - Tabs über der Menüleiste

Und genauso wie damals bei den Browsern stellt sich natürlich auch hier mal wieder die Frage, ob es sinnvoll ist, die Tabs über der Menüleiste anzubringen. Misst man das an der Begründung der Entwickler, muss man das derzeit verneinen, da es schließlich noch nicht so viele Szenarien gibt, in denen unterschiedliche Belegungen von Menüs und Toolbars einen entsprechenden Sinn ergeben würden. Das allerdings soll dann noch in Zukunft nach und nach folgen.

Ich persönlich stelle mir nicht diese explizite Frage, sondern eher eine andere: machen Tabs bei einem Email Client überhaupt Sinn? Ich selbst habe in meiner damaligen Zeit als Thunderbird User nie mehr als einen Tab benutzt und ich kann mir ganz spontan auch keine angesprochenen Szenarien vorstellen, in denen man eine angepasste Oberfläche bräuchte. Nichtsdestotrotz hat diese Neuerung aber auch was gutes, denn die Optik des Donnervogel hat sich dadurch massiv verbessert, weil die Menüleiste nun nicht mehr mit dem Aero-Look hinterlegt ist, sondern dem durchgängigen Blauton. Also wenigstens etwas.

Den Beitrag hier schreibe ich aber weniger der News selbst wegen, als viel eher meinem Interesse nach eurer Meinung: braucht ein Email Client überhaupt Tabs? Und (wann) sollten diese über die Menüleiste wandern? Ab mit euren Meinungen in die Kommentare! ;)

Thunderbird herunterladen

[via TheVerge]

  • Pingback: (@CocasBlog) (@CocasBlog)()

  • http://bada-com.de waldi

    Ja braucht man ;-)
    Ein Tab für Posteingang, einer für Kalender und wenn’s jetzt noch zum E-Mail schreiben Tabs gäbe wär ich zufrieden.
    Die Änderungen in der Menüleiste gefallen mir persönlich, gibt eine schönere Übersicht.
    Thunderbird ftw!!!

    btw, was benutzt du?

    • http://CocasBlog.de Coca

      Ich benutze Gmail in Chrome. Die ausgeprägte Labelfunktion ist für mich unverzichtbar und da ich sowieso alles gern im Browser hab… ;)

      • http://bada-com.de waldi

        Ich brauch meinen E-Mail-Client, auch wegen der Tatsache, dass ich massig E-Mail-Adressen habe.

        • http://CocasBlog.de Coca

          Ich auch. Lasse ich alle in Gmail gelabelt zusammenlaufen und auch das Schreiben von Emails über andere Email Adressen ist kein Problem.

        • http://bada-com.de waldi

          Du hast aber keine lokale Ordner in Gmail :-)

          • http://CocasBlog.de Coca

            Lokale Ordner interessieren mich auch nicht die Bohne. Mir fällt kein triftiger Grund ein, wozu ich sowas brauchen würde. Offline Kopie? Brauch ich bei Google nicht. Google ist der letzte Dienst, bei dem Daten verloren gehen würden. ;)

            • http://bada-com.de waldi

              Das ist genau der Haken. Ich bin trotzdem ein Fan von Thunderbird, du von Gmail und es hat jeder seine Freude dran^^
              Ende der Diskussion

  • Pingback: Blog @ InlineStyle » Thunderbird LvL:Chrome()

  • Hartl

    Leider ist der 3-pane-view noch immer unbrauchbar. Warum ist es nicht möglich die Liste der E-Mails mit zwei Zeilen darzustellen. :-(

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben