Timeless für OS X: Wecker- und Reminder-App in simplem Look

Hinter „Timeless” verbirgt sich eine noch recht neue - und -App, die vor allem durch die simple Benutzeroberfläche zu gefallen weiß.

Die App erinnert insgesamt an eine typische Wecker-App für mobile Betriebssysteme, was die Benutzung auch so intuitiv macht. Auf der Frontseite werden alle eingerichteten Weckerzeiten chronologisch nach Fälligkeit angeordnet. Auch der Editor zum Erstellen neuer Wecker steht dem simplen Grundsatz in nichts nach. Hier lassen sich Weckerzeiten, aktive Wochentage, Snooze-Funktionalität sowie Alarm-Sounds konfigurieren.

Zudem ist Timeless sehr farbenfroh gestaltet. Der Einsatz von Farben richtet sich hierbei nach der Systemuhrzeit von OS X, sodass man bei Nacht beispielsweise dunklere Blautöne und bei gleißendem Sonnenschein warme Orangetöne zu sehen bekommt. Hierdurch erinnert der allgemeine Look ein Stück weit an die bekannte Todo-App Clear. Ein weiteres nettes Gimmick ist der Nightstande-Modus, der alle Elemente ausblendet und stattdessen eine simple, schwarze Oberfläche mit der aktuellen Zeit sowie dem anstehenden Wecker zeigt.

Letzteres wird vom Endnutzer sicherlich kaum genutzt, denn wer legt seinen Mac beim Schlafen denn wirklich neben das Bett und lässt dort auch noch das Display aufgeklappt? Hierfür sind am Ende des Tages eher die klassischen Smartphone-Apps zuständig. Trotzdem ist Timeless eine durchaus gelungene App, die man für benachrichtigende Erinnerungen durchaus nutzen kann, zumal das Interface generell vertraut wirkt und die Bedienung dadurch einfacher ausfällt. Darüber hinaus bekommt ihr Timeless kostenlos im Mac App Store – ausprobieren tut also nicht weh.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. :-( #wpappbox

Links: → Store öffnen → Google-Suche

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben