Todoist für Android und iOS: Aufgabenverwaltung veröffentlicht mobile Apps

Über die Aufgabenverwaltung habe ich hier in der Vergangenheit schon zwei Mal geschrieben. Jetzt ist der Dienst wieder dran, da die Entwickler nun auch endlich Apps für und veröffentlicht haben, um auch mobil Zugriff auf die Projekte und Aufgaben zu haben.

Die mobilen Apps sehen dabei optisch schon einmal klasse aus. Unter Android z.B. wird das Holo-Design sehr gut umgesetzt und auch ein Seitenmenü, die ich persönlich generell klasse finde, ist dabei. Die Bedienung ist absolut flüssig gestaltet und ermöglicht einen schnellen Zugriff auf vorhandene Projekte mit deren Aufgaben und natürlich lassen sich in den Apps auch neue erstellen, denen man zu Ordnung auch eine Farbe und Einrückung geben lassen.

Wer einen Premium-Account bei Todoist besitzt, bekommt darüber hinaus auch Zugriff auf weitere Funktionen in der App. Genauer gesagt kann man dann Labels erstellen und auch Filter festlegen, um Aufgaben schneller zu finden. Der Preis für einen solchen Premium-Account fängt dabei bei 3,99 US-Dollar pro Monat an. Wer heute übrigens schnell ist, kann zum Anlass des Black Friday übrigens 50% Nachlass bekommen.

Die von mir getestete Android-App gefällt mir insgesamt sehr gut. Flüssige Bedienung, schöne Holo-Optik – so muss das sein. Für grundsätzliche Aufgabenorganisierung reicht dann auch ein kostenloser Account aus und wer mehr will, bezahlt eben, sofern Todoist generell gefällt. Ich persönlich setze übrigens immer noch auf Wunderlist, da dieser der einzige mir bekannte Dienst ist, der für alle Systeme, die ich nutze, Apps anbietet. Dafür nehme ich auch die Mängel in Kauf, die Wunderlist eindeutig hat und hoffe auf Wunderlist 2, welches Ende des Jahres veröffentlicht werden soll.

Todoist.com Todoist iOS-App

Quelle Todoist-Newsletter Bildquelle Google Play Store

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben