Touch: Eine Alternative zu WhatsApp für Android, iOS und BlackBerrys

Der Rummel rund um WhatsApp beruhigt sich nun seit Monaten nicht mehr und nach und nach wird der Messenger-Dienst wohl auch anfangen, die schon immer angekündigten Abokosten für die Android-App einzufordern. Ich persönlich finde den knappen Euro, den man dann jährlich zahlt nicht schlimm und würde den auch sofort zahlen, allerdings ist es bestimmt nicht schlecht auch verschiedene Alternativen zu kennen.

Solche Alternativen gibt es zuhauf und eine von denen ist die App “Touch”, die es für , und sogar BlackBerrys gibt. Im Prinzip funktioniert diese genauso, wie die meisten anderen vergleichbaren Dienste: Man registriert sich, fügt Kontakte in seine Liste ein und legt dann mit dem Austauschen der Nachrichten los. Bei Touch hat man dabei zwei Möglichkeiten: Entweder ein klassisches Konto, oder ein Login per Facebook-Account. Nutzt man die Facebook-Option, kann man Kontakte auch einfach über deren Facebook-Account hinzufügen.

Der Aufgbau der Hauptansicht ist dabei ziemlich cool gemacht. Dort sieht man nämlich die letzten Aktivitäten, die man in der App mit seinen Kontakten hatte: Zuletzt ausgetauschte Nachrichten und Fotos (die in der App wiederum “Erlebnisse” heißen). Die Nachrichten-Ansicht ist dabei eher klassisch geraten und auch die Kontaktliste sieht vertraut aus. In einen bestehenden Chat kann man übrigens auch noch beliebig viele weitere Kontakte hinzufügen, um sich dann in der Gruppe miteinander auszutauschen.

Die Einstellungen bieten dann noch weitere Möglichkeiten für das eigene Konto: Unter anderem kann man sein Konto noch mit seiner Mobilrufnummer verbinden und auch das eigene Kontaktverzeichnis lässt sich mit der App abgleichen.

Touch ist meiner Meinung nach eine recht gute Alternative, wenn man WhatsApp (aus welchen Gründen auch immer) nicht mehr nutzen möchte, oder einfach auf der Suche nach einem coolen Messenger ist. Würde ich persönlich nicht mehr WhatsApp nutzen wollen, würde ich übrigens wahrscheinlich am ehesten den Facebook-Messenger und/oder Google Talk nutzen, da ich bei ersterem ohnehin alle Kontakte habe und mir Google Talk als solches schon immer sympathisch war. Touch aber kann man ruhig im Hinterkopf behalten und schauen, wie sich die App in Zukunft entwickelt.

Welchen Messenger benutzt ihr oder welcher wäre eure erste Alternative zu WhatsApp?

Touch.com Touch iOS-App

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. :-( #wpappbox

Links: → Store öffnen → Google-Suche
Bilquelle Google Play Store Danke Christian!
  • http://beile.3owl.com/ Beile

    Schade. Leider ist Touch mit meinem Gerät nicht kompatibel… Hätte es gerne ausprobiert.

    Nutze neben WhatsApp aber Hookt. Gefällt mir persönlich richtig gut :-)

    • http://CocasBlog.de Coca

      Danke für den Tipp, schau ich mir mal an. :)

      • http://www.toollinks.de Michael Kupfer

        Ich habe darüber gebloggt ;)

  • http://www.toollinks.de Michael Kupfer

    Habe es mal installiert, kann es aber mangels Kontakte, die das nutzen, nicht nutzen.

    • http://beile.3owl.com/ Beile

      Habe es nun auch hinbekommen :-)
      Aber genau wie bei Dir… Keine Kontakte, die es nutzen.

      Konzentrieren sich alle auf WhatsApp und Hookt…

      • http://www.toollinks.de Michael Kupfer

        Haben wir nicht die Nummern getauscht?

        • http://beile.3owl.com/ Beile

          Die Nummern nicht. Wir hatten die Hookt ID getauscht ;-)

  • http://CocasBlog.de Coca

    Wisst ihr, was ich gerade erfahren habe? Touch war früher PingChat! Kennt ihr bestimmt. :) So sieht man sich wieder. :D

    • http://beile.3owl.com/ Beile

      Habe ich auch gerade gesehen :-)

      Hab jetzt mal den Herrn Kupfer hinzugefügt…

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben