Trello für Android: Projektmanagement jetzt im Material-Design

Die Projektverwaltung Trello, die ich hier im Blog bereits mehrfach thematisierte, haben ihrer offiziellen Android-App ein sehr nettes mit Material-Design und mehr spendiert.

Mit dabei sind natürlich die typischen Merkmale, die man von Googles Designrichtlinie kennt: Animationen, viel Whitespace, der Action-Button und generell einfach ein sehr schöner und übersichtlicher Look. Die -Entwickler haben dieses Prinzip mit vielen Farben umgesetzt, sodass das Endergebnis durchaus sehr ansprechend ausschaut.

Das Redesign war für die Entwickler darüber hinaus auch eine Gelegenheit, um die komplette Applikation neu zu strukturieren. So wurde die Navigation vereinfacht, es gibt eine neue Sidebar an der rechten Seite für den Zugriff auf alle Trello-Funktionen und generell fühlt sich die Bedienung sehr viel geschmeidiger an.

Wenngleich ich Trello seit längerem nicht mehr nutze: Zum Verwalten von Projekten in Gruppen gibt es keinen besseren und geschmeidigeren Dienst, als Trello. Mir fehlt schlichtweg das Anwendungsszenario. Dass Trello ganz weit oben mitspielt, zeigt nun auch das Android-Update, von dem ich sehr angetan bin, sodass ich gerne darauf verweise. Die neue App ist übrigens ab Android 4.0.3 lauffähig und zeigt auch dann die allermeisten Neuerungen des Material-Designs.

Trello
Entwickler: Trello, Inc.
Preis: Kostenlos

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben