Turpial 3.0 für Linux: Finale Downloadpakete verfügbar

Die populäre -App für Linux ist bereits seit einigen Tagen in Version 3.0 verfügbar – das allerdings nur über die Source-Files. Nun stehen auch endlich fertig kompilierte Downloads zur einfachen Installation bereit.

Kurze Erinnerung zu den neuen Funktionen, die seit dem letzten Release vor zwei Jahren hinzugekommen sind: Das Design wurde deutlich überarbeitet, Multi-User-Support ist mit dabei, es stehen jede Menge Dienste für Bilderuploads und Shortlinks zur Verfügung (leider aber nicht die offiziellen Angebote von Twitter) und auch unter der Haube wurde deutlich Hand angelegt.

Turpial lässt sich dabei entweder als einspaltige App bedienen oder als klassischer Multi-Column-Client, wie man es z.B. von TweetDeck her kennt. Darüber hinaus können Links endlich geklickt werden – einer der größeren Mängel an der vorigen Version.


Insgesamt ist Turpial 3.0 ein wirklich gelungener Twitter-Client für Linux, der gefällt und dessen Nutzung Spaß macht. Die Installation der neuen Turpial-Version ist dabei ab sofort einfach machbar – unter Ubuntu reicht beispielsweise das Hinzufügen des folgenden PPAs, weitere Downloadmöglichkeiten für Fedora, Debian und ArchLinux stehen auf der offiziellen Webseite bereit:

Download Turpial 3.0

  • sudo add-apt-repository ppa:effie-jayx/turpial
  • sudo apt-get update && sudo apt-get install turpial
  • http://www.bananenmo.de/ Moritz Trippel

    Kann Birdie auch als Twitter Client für Linux empfehlen, macht optisch deutlich mehr her.

    • http://about.me/charles.engelken Charles Engelken

      Danke Dir für den Tipp, werd ich mir nachher mal anschauen. :)

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben