Twitter bekommt neue Oberfläche

Die Jungs und Mädels vom Team haben heute bekannt gegeben, dass ihre Plattform ein neues Aussehen bekommen wird. Größte Neuerung hierbei ist vor Allem, dass man sich vom einspaltigen Layout verabschiedet und das durch ein zweispaltiges ersetzt. In der neuen Spalte sollen dann Sachen wie verlinkte Videos und Bilder angezeigt werden, sowie Profildetails, Retweets des Tweets und die letzten Tweets des Users angezeigt werden. Außerdem sollen nun auch Shortcuts Einzug halten.

Um das Ganze auch entsprechend zu promoten hat man auf Twitter eine Extra Seite eingerichtet und auch einen entsprechenden Spot gedreht. Finde ich übrigens klasse gemacht. Unterschwellige Message neben der Vorstellung der neuen Oberfläche: “Twitter is everywhere”. ;) Schaut ihn euch mal an:

Bin ja mal gespannt, wann die neue Oberfläche für alle freigeschaltet wird. Wie man es z.B. von Google kennt wird die Neuerung nach und nach für alle User zugänglich. Offensichtliches Ziel der Entwickler: Die User von den zahlreichen Clients zurück zur Weboberfläche bringen, einleuchtend oder? Mich selbst jedenfalls wird das nicht von meinem Client abbringen. Dazu fehlen einfach bestimmte Komfortfunktionen wie eine Verwaltung mehrerer Accounts, das können ja viele Clients. Einen weiteren lesenswerten Artikel bezüglich Twitter vs. Clients findet ihr übrigens bei Netzwertig.

Und, wie findet ihr die neue Oberfläche? Würdet ihr zurück zur Weboberfläche wechseln?

[via TechnoBuffalo]

[Bildquelle: Twitter Blog]

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben