Twitter führt Mute-Funktion ein

hat am gestrigen Abend auf dem hauseigenen Blog bekannt gegeben, dass man eine offizielle Mute-Funktion einführen wird.

Mit diesem neuen Feature wird es künftig möglich sein, einzelne Nutzer stummzuschalten, sodass man von ihnen keine Tweets und Retweets in die eigene Timeline hinein bekommt. Im Gegensatz zu den Mute-Features, die man aus vielen 3rd-Party-Apps kennt, wird es allerdings nicht möglich sein, Stichwörter und Hashtags zu muten – das, was für viele der hauptsächliche Einsatzbereich des Features ist.

Eingeführt wird das Feature innerhalb der kommenden Wochen in den Apps für Android und iOS sowie in der Weboberfläche – die App für Windows Phone bleibt vorerst einmal mehr außen vor. Letzten Endes ist die Einführung dieses Mute-Features sicherlich besser als nichts (denn vorher gab es ja bekanntlich eben “nichts”), so richtig getroffen haben die Entwickler den Kern von des Ganzen aber (noch) nicht. Was denkt ihr von diesem Mute-Feature?

Another way to edit your Twitter experience: with mute

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. :-( #wpappbox

Links: → Store öffnen → Google-Suche
Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. :-( #wpappbox

Links: → Store öffnen → Google-Suche
Quelle Twitter via @oliv2r
  • http://www.taptoplay.de Lakeshore

    Sinnlos. Und nicht Bestandteil der API, somit für andere Clients nicht verwendbar. Thema verfehlt. Aber so ist Twitter halt.

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben