Ungestörtes Schreiben von Texten unter Windows, Mac OS X und Linux mit FocusWriter

“Distraction Free Writing” ist gerade wahrscheinlich mein Lieblingsthema. Wenn man als Blogger erstmal merkt, wie viel effizienter und effektiver man dadurch schreiben kann und wie viel mehr Spaß es macht als der schnöde WordPress Editor, kommt man nicht mehr davon weg. Unter ist WriteMonkey mein bisheriger Favorit. Das Problem ist hier allerdings, dass es diese Anwendung nur für Windows gibt. An meinem Notebook, wo ich zu 95% der Zeit unter Ubuntu unterwegs bin, stehe ich damit auf verlorenem Posten. Also muss eine Alternative für her.

Ein kurzer Blick im Ubuntu Center hat mich dann auf FocusWriter aufmerksam gemacht. Diese Anwendung verfolgt die gleichen Ziele, wie WriteMonkey: Schreiben unter den Umständen, die für den User am Angenehmsten sind und das frei von Ablenkungen mit dem Fokus auf die geschriebenen Wörter (daher auch ganz offensichtlich der Name).

Minimalistische, angepasste Schreibumgebung mit FocusWriter

FocusWriter bietet einen Fullscreen-Modus, der standardmäßig aktiviert ist und z.B. per Druck auf F11 deaktiviert werden kann. Das Erscheinungsbild kann komplett angepasst werden in Bezug auf Schriftbild und Hintergrund (Farben, Grafiken etc.). Auf den Screenshots seht ihr z.B. mein persönliches Setup: vollkommen schwarzer Hintergrund, weiße Schrift mit Vollkorn-Font auf Schriftgröße 14.

Dazu kommen noch tolle Sachen, wie automatische Speicherungen, automatische Korrekturen, Statistiken, Rich Text Formatting und auch Schreibgeräuschen (ich liebe Sounds beim Schreiben!). Die vielfältigen Einstellungen, von denen ich gerade nur einen Bruchteil angerissen habe, sind allesamt über die Menüleiste erreichbar, die erscheint, sobald man mit dem Mauszeiger zum oberen Bildschirmrand navigiert. Das Einzige, was ich mir in Hinsicht auf die Funktionalität wünschen würde, wären Tastaturkürzel für die Optionsdialoge oder aber eine komplette Liste über die vorhandenen. Beides konnte ich nicht entdecken und WriteMonkey bietet z.B. eine Vielzahl an Kürzeln, die ich sehr schätze und die auch allesamt dokumentiert sind.

Einblendbares Einstellungsmenü

In diesem Beitrag seht ihr FocusWriter zwar unter Ubuntu Linux, allerdings ist die Anwendung nicht nur für Linux zu haben. Neben Linux werden nämlich auch Versionen für Windows und Mac zum Download angeboten. Für Schreiber, die also möglichst konzentriert arbeiten wollen und noch dazu auf mehreren Systemen arbeiten, dürfte FocusWriter also ein ganz starker Tipp sein. Ich muss in meinem Fall aber sagen, dass mir WriteMonkey dann im Endeffekt doch ein wenig beser gefällt, sodass ich FocusWriter letzten Endes nur unter Ubuntu nutzen werde. Das heißt aber nicht, dass FocusWriter schlecht sei. De facto ist es verdammt gut – nur WriteMonkey ist doch noch einen kleinen Zacken besser. ;)

Auf der offiziellen Webseite des Projekts werden die Downloads für alle unterstützten Systeme angeboten. Für Ubuntu existiert darüber hinaus auch ein PPA, wodurch sich die Anwendung leicht installieren lässt. Noch leister ist da natürlich nur das Ubuntu Software Center.

FocusWriter herunterladen

  • Pingback: (@CocasBlog) (@CocasBlog)()

  • Pingback: (@net_seo) (@net_seo)()

  • http://moerssl.net moerssl

    Danke für diesen sehr hilfreichen Gedankenanstoß. Ich habe immer mal wieder nach solchen Clients gesucht, die plattformübergreifend verfügbar sind. Nur ist mir FocusWriter dann wohl durch die Lappen gegangen. Ich habe ne zeitlang gerne über Blogdesk geschrieben – ist aber schon ein paar Jahre her – und mir in letzter Zeit mit Browserplugins abgeholfen.
    Ich werd mal den FocusWriter ausprobieren. Von dem was du schreibt, klingt es ja sehr gut. Danke nochmal.

  • http://blog.inlinestyle.de/ Andre

    Sehr cool. Ich bin auch ein Fan von tippgeräuschen. Muss mir aber immer wieder anhören, wie nervig das doch ist…

    Hat FocusWriter eine direkte Verbindung zu WP oder muss den Text per Copy&Paste rumkopieren?
    Oh und ganz wichtig: gibts da auch was für Android?

    • http://CocasBlog.de Coca

      Eine direkte Verbindung zu WP kann FocusWriter nicht aufbauen. um Copy/Paste wirst Du also nicht herumkommen. Von FocusWriter selbst gibt es keine Anwendung für Android, allerdings gibt es mit Epistle z.B. eine sehr gute App, die mit Plain Text Dokumenten in der Dropbox arbeiten kann.

      Ich schreibe gerade einen Beitrag darüber, wie man Plain Text Dokumente mittels Dropbox überall synchronisiert bearbeiten kann. Vielleicht ist das ja auch was für Dich. :)

      • http://blog.inlinestyle.de/ Andre

        ahja, ok. das mit Copy&Paste ist zwar ein wenig schade, aber nun gut, ich muss die Beiträge, die ich mit der WP App schreibe auch immer überarbeiten. die app kommt mit den bildern nicht so zurecht, wie ich das gerne hätte…

        ich hatte noch irgendwas von einer iPad / iPhone App gelesen, die es richtig drauf hatte, aber die gibt es nicht für Android :/

  • Pingback: Bau’ deine Hausarbeit nicht auf Word… | theologiestudierende.de()

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben