VLC Media Player für Linux, OS X und Windows bekommt Update auf Version 2.1.5

Die Entwickler von VideoLAN haben dem extrem populären Media Player jüngst ein Update auf die version 2.1.5 spendiert und damit jede Menge Verbesserungen einfließen lassen.

Mit dabei sind Verbesserungen beim Aufnamemodul für QTSound, verschiedenen Decodern, Bugfixes beim Streaming, sowie Optimierungen beim Interface unter OS X und ein Fix, durch den konvertierte MP3-Dateien nicht mehr mit der MKV-Dateiendung benannt werden. Das komplette Changelog mit allen Details findet ihr weiter unten im Beitrag, die Downloads sind natürlich auf der offiziellen Webseite zu finden.

Download VLC Media Player →

Changelog Version 2.1.5

Core:

  • Fix compilation on OS/2

Access:

  • Stability improvements for the QTSound capture module

Mac OS X audio output:

  • Fix channel ordering
  • Increase the buffersize

Decoders:

  • Fix DxVA2 decoding of samples needing more surfaces
  • Improve MAD resistance to broken mp3 streams
  • Fix PGS alignment in MKV

Qt Interface:

  • Don’t rename mp3 converted files to .raw

Mac OS X Interface:

  • Correctly support video-on-top
  • Fix video output event propagation on Macs with retina displays
  • Stability improvements when using future VLC releases side by side

Streaming:

  • Fix transcode when audio format changes

Security contents:

  • Updated GnuTLS to 3.1.25 (CVE-2014-3466)
  • Updated libpng to 1.6.10 (CVE-2014-0333)

Translations:

  • Update British English
via Neowin

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben