VLC Media Player 2.2 bekommt Addon-Manager

Die Entwickler hinter dem Media Player arbeiten aktuell an Version 2.2 der Desktop-Versionen. Die größte Neuerung wird dabei ein Addon-Manager sein.

In der aktuellen Nightly-Version ist dieses Feature bereits integriert. Mit diesem Manager ist es dann möglich, die installierten Erweiterungen des Mediaplayers zentral zu verwalten, die vom offiziellen Repository stammen. Bisher war es also nötig, diese Erweiterungen eigenhändig herunterzuladen und manuell per Drag & Drop zu installieren. Mit dem neuen Manager lässt sich das Respository in Zukunft aber innerhalb des VLC-Interfaces durchstöbern.

Die installierten Erweiterungen können im Manager natürlich auch deaktiviert und aktiviert werden. Der Aufruf des Managers erfolgt über Tools > Plugins and Extensions. Anschließend muss man noch den Haken bei “Only installed” entfernen. Der Manager kategorisiert die installierten Erweiterungen auch direkt nach Themes, Playlist- und Services-Erweiterungen sowie sonstigen Erweiterungen.

Im Endeffekt wird der Umgang mit den Erweiterungen durch den neuen Manager natürlich immens einfacher, insofern wird das eine mehr als sinnvolle Neuerung sein. Bis es der Addon-Manager in die finale Version schafft, dürfte es dazu nicht mehr allzu lange dauern, VLC-Fans können sich also schonmal freuen oder alternativ einfach direkt den aktuellen Nightly-Build der Version 2.2 installieren und ausprobieren.

Download VLC Media Player 2.2 Nightly

via gHacks Danke René!

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben