WAVE Calendar für Android: Alternative Kalender-App im Material-Design

Vor einigen Tagen stellte Google die neue Version der offiziellen -App für Android mit vor. Alternativen gibt es aber ebenfalls bereits – unter anderem .

Auch diese Kalender-Anwendung ist bereits vollständig im Material-Design verfügbar und schaut dementsprechend sehr cool und modern aus. Funktionell wird ebenfalls einiges geboten: So gibt es beispielsweise Tages-, Wochen-, Monats- und Agenda-Ansichten sowie eine integrierte Aufgabenverwaltung , durch die man Kalender und ToDo-Liste in einer Anwendung nutzen kann.

Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, weitere Kalender (z.B. für Sportereignisse, Feiertage und Co.) in der App zu abonnieren und um Events schnell ausfindig zu machen, bietet WAVE Calendar auch eine Suchfunktion. Des Weiteren lassen sich Wetter-Informationen anzeigen und auch ein optisch anpassbares Widget gehören zum Funktionsumfang.

Insgesamt ist WAVE Calender also sowohl optisch als auch funktionell ein ziemlich gelungenes Gesamtpaket. Angemerkt sei an dieser Stelle übrigens noch, dass man für einige der Funktionen, wie z.B. die abonnierbaren Kalender, ein WAVE-Benutzerkonto benötigt. Sofern man auf diese Dinge verzichten kann, lässt sich das aber problemlos umgehen. Des Weiteren ist die App im Play Store kostenlos verfügbar, allerdings kosten einige der Kalender 0,99 Euro. Wer übrigens noch eine weitere Kalender-Alternative im Material-Design sucht, sollte mal bei Today Calendar vorbeischauen.

WAVE Kalender
Preis: Kostenlos+

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben