Week Plan: Wochenplaner für Aufgaben

Aufgabenplaner habe ich bereits so einige in diesem Blog vorgestellt. Grundsätzlich arbeiten die meisten Tools dabei nach dem gleichen Prinzip, bei dem Projekte oder Listen angelegt werden, die man dann mit Aufgaben ausfüllt. Das Ganze läuft recht abstrakt ab und bekommt erst im weiteren Verlauf durch Funktionen, wie z.B. Reminder, einen “fassbaren” Bezug.

Die Entwickler hinter Week Plan wollen das Thema “Aufgaben” realitätsnaher gestalten, indem sie einfach einen klassischen Wochenplaner als Frontend einsetzen. Grundsätzlich stellen sich die Entwickler den Vorgang der Aufgabenbearbeitung so vor, dass man am Anfang der Woche erst einmal grundsätzlich alle Aufgaben sammelt, die man so hat. Im nächsten Schritt soll man diese Aufgaben dann auf die nächsten Tage verteilen, an denen man diese erledigen will.


Die Verwaltung der Aufgaben erfolgt dabei angenehm über Drag & Drop. Angelegte Aufgaben können dann noch bearbeitet und mit vielen weiteren Informationen (unter anderem Notizen, Kommentare, Reminder und Dateien) erweitern. Erledigte Aufgaben werden dann einfach abgehakt. Neben den Wochentagen verfügt die Wochenansicht auch noch über eine “Pending”-Liste, in der dann Aufgaben landen, die innerhalb der Woche noch erledigt werden sollten.

Den Wochenplaner kann man auch gemeinsam mit anderen nutzen. Hier kann man z.B. einen neuen Workspace anlegen, den man dem Rest der Familie zugänglich macht, um dann familienbezogene Aufgaben gemeinsam zu verwalten. Neben dem Wochenplaner gibt es auch den sogenannten “Tasks-Storage”. Hier kann man Listen anlegen, in die wiederum Aufgaben verschoben werden können. Das ist für Aufgaben nützlich, die unter Umständen keine wirklich hohe Priorität haben und irgendwann “bei Zeit” abgearbeitet werden können.

Für Week Plan gibt es außerdem noch eine Chrome-App, mit der sich der Dienst direkt in den Browser integrieren lässt. Dazu ist auch noch eine Chrome-Erweiterung verfügbar, die Week Plan in einem Popup lädt, aus dem es in kompakterer Form bedient werden kann. Mobile Apps sind leider nicht verfügbar, allerdings können die Daten aus Week Plan über Zapler mit über 150 Diensten synchronisiert werden. Dafür benötigt man allerdings einen Pro-Account bei Week Plan. Dieser Pro-Account erlaubt dabei noch den Zugriff auf weitere Funktionen, wie z.B. CSV-Exporte der Daten und weitere Möglichkeiten beim Setzen der Aufgaben (Unteraufgaben, wöchentlich wiederholende Aufgaben) und auch eine direkte Synchronisierung mit Google Tasks wird dann freigeschaltet

Week Plan ist für sich genommen ein sehr starker Vertreter im Bereich der -Dienste. Das Arbeitsprinzip wirkt sinnvoll und einleuchtend und geht dazu noch simpel von der Hand. An einigen Stellen erinnert Week Plan dabei an TeuxDeux, wobei mir die Umsetzung bei Week Plan doch etwas besser gefällt. Die fehlenden mobilen Apps sind wiederum sicher für viele Nutzer (mich eingeschlossen) leider ein K.O.-Kriterium, wer das aber nicht unbedingt benötigt, sollte sich Week Plan definitiv mal anschauen.

WeekPlan.net

WEEK PLAN
Entwickler: app.weekplan.net
Preis: Kostenlos

Week Plan extension
Entwickler: weekplan.net
Preis: Kostenlos

  • http://reinerknudsen.com Reiner Knudsen

    Hi, auch wenn der Artikel 3 Jahre alt ist, hat er mich heute auf den richtigen Weg gebracht. Ist das noch eure Empfehlung in dieser Kategorie?

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben