WinSCP 4.3.8 erschienen: toller kostenloser FTP-Client für Windows

Vor kurzem ist die Version 4.3.8 des (S)FTP-Clients WinSCP für erschienen. Das offizielle Changelog könnt ihr auf der Webseite der Anwendung einsehen. Bei den Änderungen handelt es sich zum großen Teil um Bugfixes, allerdings wurde z.B. auch der SSL-Kern auf OpenSSL 1.0.1c aktualisiert.

Nachdem mir der Client schon eine ganze Zeit lang bekannt ist, habe ich das neue Release mal als Gelegenheit genutzt, um mir die mal ein wenig genauer anzuschauen und ich muss sagen, dass mir WinSCP wirklich richtig gut gefällt. Die Benutzeroberfläche lässt sich in weiten Teilen anpassen, sodass man z.B. auch das zweispaltige Layout ausschalten kann, um so nur noch das FTP-Fenster zu sehen. Mir ist das z.B. sehr wichtig, da ich meine Dateien zwischen Windows Explorer und FTP-Client hin- und herschiebe, was ich persönlich allgemein angenehmer finde, als über den lokalen Explorer des Clients.

Einspaltiges Layout von WinSCP

Zugangsdaten für die einzelnen FTP-Zugänge lassen sich natürlich auch im Client hinterlegen. Wer hier um die Sicherheit seiner Passwörter bangt, kann diese auch mit einem Master-Passwort schützen, was sich vor allem beim Einsatz der portablen Version lohnt – z.B., wenn diese in der Dropbox lagert. Ebenso lässt sich natürlich der bevorzugte Editor konfigurieren, der geöffnet werden soll, wenn man eine Datei öffnet. Wer den Einsatz externer Editoren nicht benötigt, greift bei Bedarf auch den internen Editor zurück.

Das ist natürlich nur ein kleiner Auszug der Funktionalität von WinSCP. Für mich persönlich sind das aber die Wichtigsten und wie gesagt: mir gefällt WinSCP auf den ersten Blick wirklich sehr, sehr gut – daher empfehle ich euch allen auch mal, dass ihr euch WinSCP anschauen solltet, sofern ihr mit FTP-Verbindungen arbeitet. Wer sich das Ganze dann aber erstmal gefahrlos anschauen will, kann sich die portable Version der Anwendung herunterladen, die auf der offiziellen Webseite angeboten wird. Soweit ich das jedenfalls sehe, dürfte WinSCP meinen bisherigen Favoriten Cyberduck definitiv ablösen.

Welchen FTP-Client setzt ihr denn eigentlich ein?

WinSCP herunterladen

via Caschys Blog

  • Pingback: (@CocasBlog) (@CocasBlog)()

  • Pingback: (@Achisto) (@Achisto)()

  • Pingback: (@net_seo) (@net_seo)()

  • http://phasenkasper.de Phasenkasper

    Ich nutze aktuell FileZilla. Werde mir aber jetzt mal WinSCP anschauen.

  • http://michaelsonntag.net Michael

    Ich nutze seit einiger Zeit die Beta von WinSCP und zwar deswegen, weil es bei ihr möglich ist, mehrere Verbindungen in Tabs anzuzeigen. So wie das Filezilla schon länger kann. Die Betas sind zwar hie und da noch etwas buggy, aber mir fällt das nicht wirklich auf. Filezilla nutze ich nicht mehr (vorallem nicht auf dem Stick), weil es die Zugangsdaten und besonders die Passwörter unverschlüsselt in einer XML-Datei ablegt. Die Entwickler sind auch nicht bereit das zu ändern. O-Ton: Der User ist für die Verschlüsselung selbst verantwortlich. WinSCP im Gegensatz dazu kann alles per Hauptpasswort verschlüsseln.

  • http://www.tipprodeo.de Marcel

    Ich benutze schon seit Jahren FlashFXP. Habe das mal bei irgendeiner Sonderaktion vom Entwickler günstig erworben und war bisher eigentlich immer zufrieden.

  • http://musikgraph.de Basti

    Ich hab bei der Nutzung von WinSCP immer wieder das Gefühl, dass es deutlich langsamer läuft als FileZilla. Zudem passiert es oft, dass Bei Ordnern mit extrem vielen Unterordnern und sehr vielen Dateien WinSCP bereits beim auslesen eine Fehlermeldung ausgibt oder sogar hängen bleibt. Gründe, warum ich FileZilla favorisiere.

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben