WordPress 3.2 Gershwin verfügbar – Neues Design im Dashboard, Fullscreen-Modus und mehr

Seit wenigen Stunden ist sie also endlich verfügbar: Version 3.2 aka. Gershwin unser aller Lieblings-Blogsoftware . In diesem Update hat sich einiges getan. Es gibt mit TwentyEleven ein neues Standardtheme (das übrigens durch CSS3 Media Queries für alle Browsergrößen optimiert ist), die Minimalanforderungen wurden auf PHP 5.2.4 und MySQL 5 erhöht und der Support für veraltete Browser eingestellt um so zu entschlacken und dadurch die Performance zu erhöhen.

Die beiden größten Neuerungen sind aber das Redesign des Backends und der neue Fullscreen-Modus beim Schreiben von Beiträgen. Durch das Redesign sieht das Backend endlich toll und modern aus. Plugins wie z.b. FluencyAdmin werden damit – zumindest meiner Meinung nach – komplett überflüssig. Generell fühle ich mich im Backend jetzt noch viel wohler als vorher, was auf alle Fälle auch an der erwähnten, besseren Performance liegt – Seiten im Backend laden einfach viel schneller als vorher.

Die zweite Neuerung ist der neue Fullscreen-Modus. Öffnet ihr den, so werden alle anderen Elemente, die euch evtl. vom Schreiben ablenken könnten, ausgeblendet – euch bleibt nur der Texteditor. Während des Schreibens blenden sich blenden sich dann auch noch die Formatierungsmöglichkeiten aus, sodass man wirklich nur seinen geschrieben Text sieht. Eine interessante Sache, wie ich finde. Jedoch (zumindest für den Moment) noch ein wenig gewöhnungsbedürftig. Diesen Beitrag schreibe ich gerade im Fullscreen-Modus und es macht durchaus Spaß und beim Schreiben hilft mir das Ausblenden der anderen Elemente durchaus – jedenfalls meine ich, dass es diesen Effekt auf mich hat. Ob es wirklich was bringt und die Produktivität beim Schreiben erhöht wird wohl nur ein längeres Austesten zeigen. Ich jedenfalls bin gespannt darauf, ob sich der Fullscreen-Modus bei mir persönlich durchsetzen wird.

Ich selbst habe die neue Version übrigens per Auto-Update eingespielt und hatte dabei keine Probleme. Trotzdem – macht Backups bevor ihr die Aktualisierung einspielt. Für den Fall X ist dann jedenfalls vorgesorgt. Vorsicht ist nicht umsonst besser als Nachsicht, das habe ich mit diesem Blog vor nicht allzu langer Zeit erfahren dürfen. ;) Stellt außerdem unbedingt sicher, ob ihr auch für die neuen Mindestanforderungen gewappnet seid. Eine Methode um das herauszufinden ist z.B. das Erstellen einer info.php.

Und ihr? Schon das Update eingespielt? Hattet ihr evtl. Probleme? Und wie findet ihr das neue Backend und den Fullscreen-Modus?

  • http://www.computer-style.de Alex H.

    Habs auch schon drauf, gab keine Probleme ;) Mit 3.3 hoff ich allerdings mal auf einige neue Features, ebenso wie den ein oder anderen Paradigmenwechsel. Das man Artikelbilder nicht über die URL einfügen kann find ich auch doof :(

  • http://www.kopfprojekt.de/wordpress/ Robert

    Hey, ich bin nicht so begeistert von dem Neuem Design. Ich fand es vorher wesentlich “runder” irgendwie schauts altbacken aus, schade.

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben