WP Live CSS Editor – CSS in WordPress live bearbeiten und ändern

Was mir an Google Chrome besonders gut gefällt ist die Inspect Element Funktion – ich kann ganz simpel herausfinden, welche CSS Klassen für welche Teile einer Seite zuständig sind, Werte beeinflussen bzw. ändern und die Auswirkungen direkt live sehen. Das einzige, was mir dazu noch fehlt, ist an sich die Möglichkeit, diese Änderungen auch direkt ohne Umwege in der jeweiligen .css Datei speichern zu können. Denn jedes Mal die .css Datei zu öffnen und zur entsprechenden Klasse zu scrollen, ist irgendwann schon ein wenig umständlich. Und diesem Problem nimmt sich das Plugin WP LIve CSS Editor an.

Auf dem Screenshot seht ihr mein lokales Testblog. Ist das Plugin aktiv, seht ihr im Frontend auf der rechten Seite des Fensters einen Button, mit dem ihr WP Live CSS Editor starten könnt. Klickt ihr auf den Button, so öffnet sich auf der rechten Seite ein Frame, das die .css Datei zeigt. Ihr könnt hier Einträge ändern, die Auswirkungen direkt sehen und dann auch die Datei mitsamt Änderungen speichern.

In einer Testumgebung stelle ich mir das Plugin durchaus nützlich vor. Man ist damit eben nicht ständig am hin- und herwechseln zwischen Editor und Browser sondern hat alles recht bequem in einem Fenster.

Welche Plugins erleichtern euch denn die Arbeit in eurer Testumgebung? Gibt es da überhaupt spezielle Plugins, die ihr dort einsetzt?

[via WPMU]

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben