Wunderlist: Hübscher ToDo Manager mit Online Synchronisation

Vor vier Tagen hat mich mein Buddy Marcus auf den kleinen GTD Manager Wunderlist von den Berliner Machern 6Wunderkinder aufmerksam gemacht, dass vor einer knappen Woche veröffentlicht wurde. Eigentlich wollte er darüber einen kleinen Gastbeitrag schreiben, kommt dazu aber aus zeitlichen Gründen doch nicht. Also schreibe ich eben kurz darüber. ;)

Wie gesagt, ist ein kleines Programm, mit dem ihr über eure Aufgaben haushalten könnt. Noch dazu wird euch eine Online Synchronisation der Aufgaben ermöglicht, sofern ihr diese braucht. Für die braucht ihr natürlich einen Online Account. Den könnt ihr beim ersten Programmstart erstellen.

Nachdem ihr euch den Account erstellt habt (oder eben nicht, muss man ja nicht) springt euch die eigentliche Benutzeroberfläche entgegen. Hier gibt es erstmal eine Bedienungsanleitung, die euch die Funktionalität des Programms erklärt.

Fast schon standardmäßig könnt ihr mehrere Listen erstellen, in denen ihr eure Aufgaben sortiert eintragen könnt. Die Listen werden in der rechten Seitenleiste aufgelistet (die ihr auch nach Belieben ausblenden könnt), eure Aufgaben im linken Hauptbereich. Außerdem standardmäßig: ihr könnt eure Aufgaben mit Datumsangaben versehen und so festlegen bis wann diese erledigt sein sollen.

Filtern könnt ihr die erstellten Aufgaben auch. Dazu nutzt ihr einfach die untere Navigationsleiste. Ihr könnt dort entweder alle Aufgaben, alle markierten oder alle erledigten Aufgaben filtern. Außerdem lassen sich die Tasks auch noch über die Datumsangaben filtern.

Nettes Gimmick: ihr könnt den Hintergrund des Tools ändern. Dazu stellen euch die Entwickler momentan neun Wallpaper zur Verfügung. Kleiner Tipp: wer die allesamt nicht mag, kann die auch austauschen. Geht dazu einfach im Installationsordner von Wunderlist zu “\Resources\backgrounds”. Dort findet ihr alle Wallpaper, die ihr nach Herzenslust austauschen könnt. :)

Ich nutze Wunderlist seitdem mich Marcus darauf hingewiesen hat und bin begeistert. Funktioniert reibungslos und sieht auch noch einfach mal richtig toll aus. Hat bei mir momentan Google Tasks abgelöst. Ob das auch auf Dauer der Fall sein wird hängt bei mir davon ab, ob es künftig auch eine Android App geben wird. Auf der Projektseite wird aktuell nur eine App für iOS angekündigt, mal schauen ob sich das noch ändert.

Wunderlist könnt ihr aktuell für Windows und Mac bekommen. Auf Twitter haben die Entwickler übrigens auch angekündigt, dass es auch bald eine Linux Version geben wird. ;) Und achja, bevor ich es vergesse: die Jungs von Lifehacker haben zu Wunderlist auch noch ein kleines, feines Video gemacht. Könnt ihr euch ja gerne mal anschauen.

Danke nochmal an Marcus für den Tipp. :)

  • http://twitter.com/#!/noiserocker marcus

    schöner Artikel, auch bei mir findet wunderlist inzwischen viel Verwendung. Danke für die Erwähnungen :D

    • http://CocasBlog.de Coca

      Danke für den Tipp! :)

  • http://www.techoblog.de Viktor

    Sieht echt schick aus… Gibt es auch eine Mac Version?

    • http://CocasBlog.de Coca

      Schaust du in den Beitrag, habe dort geschrieben, dass es auch eine Mac Version gibt. ;) Auf der Downloadseite wird also auch eine Mac Version angeboten: http://www.6wunderkinder.com/wunderlist/ :)

      • http://www.techoblog.de Viktor

        Oh, sorry :-) Danke für die Antwort

  • Pingback: Die Wunderliste » ToolBlog()

  • http://www.techoblog.de Viktor

    Hi Coca, wollte mal kurz Feedback zu wunderlist geben. Ich nutze es nun seit einigen Tagen und bin sehr zufrieden damit.
    Praktisch fände ich das Verteilen von Prioritäten – bisher ist nur das einfache Markieren möglich.
    Danke nochmals für die Vorstellung!

    • http://CocasBlog.de Coca

      Hey, Danke für dein Feedback! Freut mich, dass dir Wunderlist bisher so gut gefällt. :) Aber stimmt, eine präzisere Priorisierung von ToDo’s wäre auf jeden Fall nicht schlecht. Vielleicht kommt das ja noch. ;)

  • Pingback: Springpad: Notizen und ToDo’s mit Online-Synchronisation | Cocas Blog()

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben